Impressum
Impressum
Frühgeschichte
Burgen und Schloss
Katholische Kirche Lautlingen
Schule
Bauern Handwerk Industrie
Eisenbahn
Stauffenberg-Gedenkstätte
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt
Albstadt

Lautlingen Aktuell

Idyllisch gelegen im Eyachtal, im Schnittpunkt von vier Tälern, das ist Lautlingen - ehemals selbständige Gemeinde, heute Stadtteil der Stadt Albstadt.


Hier finden Sie Informationen über die vielfältigen Vereinsaktivitäten und die genauen Termine, geschichtliche Hintergründe über das Dorf, das erstmals 793 erwähnt wurde und in unserer Bildergalerie finden Sie Bilder von früheren Veranstaltungen in Lautlingen und frühere Zeitungsberichte.





Diese Seite wird privat betrieben, steht also nicht in Verbindung mit der politischen Gemeinde Albstadt oder dem Stadtteil Lautlingen!

Heimat/Geschichte/Informationen

Wer  nicht weiß woher er kommt, der weiß auch nicht wohin er geht!

Frühe Geschichte

...als die Römer zu uns kamen..

Burgen und Schloss

Glanzvolle Zeiten in Lautlingen?

Kirche

Ein wichtiger Dorf-Bestandteil...

Schule

Bildung mit großer Geschichte...

Bauern/Handwerk/Industrie

Hier wird g´schafft...

Eisenbahn

Mobilität seit dem 19. Jahrhundert...

Stauffenberg Gedenkstätte

im Schloss Lautlingen

Albstadt


Verliehen am: 27. April 1976

Blasonierung: In Blau eine Silberdistel, im goldenen Schildhaupt eine Hirschstange mit linksgerichteter Wurzel.

Wappen

Historische Wappen in Albstadt. Historisch deshalb, weil seit Gründung der Stadt die Ortswappen der Stadtteile ihre

offizielle Funktion verloren haben, nicht aber ihre Identitätsstiftende! Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Tailfingen


Verliehen am: geführt seit 1969

Blasonierung: Blau/Silber geteilt. Rechts in blau eine silberne Spule, links in Silber ein schwarzer, rechts schreitender Bär. Oben eine Hirschstange in verkehrten Farben.

Truchtelfingen


Verliehen am: geführt seit 1918

Blasonierung: In Silber ein rechts schreitender Bär, oben ein schwarzer Balken mit silberner Hirschstange.

Ebingen


Verliehen am: nach hist. Stadtsigel

Blasonierung: Dreimal horizontal geteilt, 1: in gold ein schwarzes Hirschhorn mit linksgerichteter Wurzel, 2: ledig in Silber, 3: ledig in Rot

Lautlingen


Verliehen am: Geführt seit 1930,amtlich bestätigt 1949

Blasonierung: In Blau eine links blickende, goldene Hirschkuh auf grünem Dreiberg.

Laufen


Verliehen am: 8. Juni 1949

Blasonierung: Silber geteilt durch einen schwarzen Wellenbalken, über diesem zwei, darunter eine grüne Tanne.

Margrethausen


Verliehen am: 12. September 1949

Blasonierung: In blau ein rechts schreitender Hirsch. Schildhaupt: in Gold drei blaue Kronen.

Burgfelden


Verliehen am: 27. November 1949

Blasonierung: In schwarz zwei gekreuzte, goldene Spindeln, im goldenen Schildhaupt eine schwarze Hirschstange mit rechtsgerichteter Wurzel.

Pfeffingen


Verliehen am: 27. November 1949

Blasonierung: In schwarz zwei gekreuzte, goldene Spindeln, im goldenen Schildhaupt eine schwarze Hirschstange mit rechtsgerichteter Wurzel.

Onstmettingen


Verliehen am: Führung seit 1925, 1950 amtlich bestätigt

Blasonierung: In schwarz eine goldene Waage, im goldenen Schildhaupt eine schwarze Hirschstange mit Wurzel.